Vortrag beim Forum Junge Romanistik

von Annika Stocker

Vom 12. bis 14. April 2023 nahm ich am XXXVIII. Forum Junge Romanistik an der Universität Passau teil. Das Forum ist eine jährliche Tagung, die jedes Jahr von einem anderen romanischen Seminar ausgerichtet wird – von und für den romanistischen Nachwuchs.

Unter dem Thema „Migration und Transnationalisierung in der Romania“ trafen sich Wissenschaftler:innen der Romanistik von verschiedenen Universitäten aus Deutschland, Österreich und Italien. In zwei Sektionen, Literatur- und Kulturwissenschaft sowie Sprachwissenschaft und Fachdidaktik, wurden Vorträge zu Dissertations- oder Habilitationsprojekten vorgestellt, die die große Bandbreite der romanistischen Forschung zeigten und zu einem anregenden wissenschaftlichen Austausch über Einzeldisziplinen hinweg führten.

In der literaturwissenschaftlichen Sektion hielt ich einen Vortrag zum Thema „Südtirol als transkultureller Alpenraum in Leben und Werk Luis Trenkers“. Anhand von Luis Trenkers Romanen Berge in Flammen (1931), Heimat aus Gottes Hand (1948) und Sohn ohne Heimat (1960) habe ich aufgezeigt, wie Südtirol zuerst als umkämpfter Grenzraum, dann als Ort von Heimat- und Identitätskonflikten infolge der Südtiroler Option und schließlich als transkultureller Raum dargestellt wird. Abschließend legte ich dar, wie Trenker mitunter den Raum Südtirol nutzt, um die transalpine „Marke Trenker“ zu kreieren.

Vielen Dank an das Team in Passau für die gelungene Organisation des Forums Junge Romanistik!

Titelbild: © Pixabay



Diesen Blogbeitrag zitieren
Autor:in (2023, 14. Juni). Vortrag beim Forum Junge Romanistik. Literaturästhetik und Theaterkultur. Abgerufen am 25. Juni 2024, von https://doi.org/10.58079/ts4t

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search